http://www.wikio.de


Sep 19 2016

Bio-Winzern brechen Teile der Ernte weg

Tag: Länder,Oenologiesigi.hiss @ 16:03

Ludwigshöhe/Oppenheim – Selten ist für die Winzer ein Jahr so schwierig, arbeitsreich und voller Ungewissheiten wie dieses.

Immer wieder prasselte Starkregen herab, bis die Weinberge unbefahrbar wurden. Pilze breiteten sich in der feuchten Umgebung schnell aus und wüteten in Blättern, Stängeln, Blüten und Trauben. Besonders die Bio-Winzer hatten der Krankheit nicht so viel entgegenzusetzen – und haben oft einen großen Teil ihrer Trauben verloren.

«Wir haben Wetten abgeschlossen, ob wir 10, 15 oder 20 Prozent aus dem Weinberg holen», sagt die von Demeter und Ecovin zertifizierte Winzerin Lotte Pfeffer-Müller. Damit meint sie ihre Scheurebe, die im rheinhessischen Ludwigshöhe weit unten in der Rheinebene steht – und damit oft im Morgentau. Der Müller-Thurgau weiter oben, wo der Wind stärker und es weniger feucht ist, sehe hingegen viel besser aus. Continue reading „Bio-Winzern brechen Teile der Ernte weg“


Sep 19 2016

Weinlese in Thüringen trotz Dauerregens

Tag: Regionensigi.hiss @ 16:00

Bad Sulza – Trotz Dauerregens ist in Thüringen die Weinlese fortgesetzt worden. 

Im Weingut Bad Sulza (Kreis Weimarer Land) startete am Montag die Ernte der weißen Müller-Thurgau-Trauben. Die Helfer holten die Beeren auf dem Weinberg in Sonnendorf von den Rebstöcken. Mit dem Mostgewicht von um die 80 Grad Oechsle zeigte sich Winzerin Kathrin Clauß zufrieden. Die Reben hätten von der Spätsommersonne der vergangenen Tage profitiert. «Und wir hatten im eigentlich trockenen Sommer auch immer zur richtigen Zeit Regen.»

Das Bad Sulzaer Weingut bewirtschaftet 42 Hektar. Es ist das größte private Weingut im Anbaugebiet Saale-Unstrut, zu dem die insgesamt 112 Hektar umfassende Thüringer Weinanbaufläche gehört.

Auch das benachbarte Weingut Zahn in Großheringen wollte am Montag mit der Weißweinernte beginnen. In Kromsdorf bei Weimar, wo die Agrargenossenschaft Gleina (Sachsen-Anhalt) mehr als 40 Hektar Rebfläche bewirtschaftet, hatte die Weinlese – wie im übrigen Saale-Unstrut-Revier – schon in der vergangenen Woche begonnen.

dpa/th

Sep 16 2016

Rheinland-Pfalz: 2016 11 Prozent weniger Weinmost erwartet

Tag: Oenologie,Regionensigi.hiss @ 17:36

Bad Ems – Auf gut 5,3 Millionen Hektoliter schätzten die Ernteberichterstatter des Statistischen Landesamtes Rheinland-Pfalz Ende August die Erntemenge für Weinmost. Gegenüber dem langjährigen Mittelwert wären das elf Prozent weniger.

Im Vergleich zum Vorjahr beträgt die Abnahme knapp zehn Prozent. Ein wichtiger Grund für die kleine Weinmosternte sind die Witterungsbedingungen der vergangenen Monate.

Die hohen Niederschläge und die Continue reading „Rheinland-Pfalz: 2016 11 Prozent weniger Weinmost erwartet“


Sep 16 2016

Rheinland-Pfalz: Säurezusatz zu Wein in 2016 Jahr erlaubt

Tag: Oenologie,Regionensigi.hiss @ 17:32

Mainz – Die Winzer in Rheinland-Pfalz dürfen in diesem Jahr ihren Produkten Säure hinzufügen. Die hohen Temperaturen der vergangenen Wochen führten zu einem sehr starken und raschen Abbau der Säure in den Trauben, teilte das Weinbauministerium am Donnerstag in Mainz mit. Die Säuerung wird erlaubt für Trauben, Most, teilweise gegorenen Traubenmost, Jungwein und Wein.

Eine solche Ausnahmegenehmigung werde in heißen Sommern immer mal wieder erteilt, sagte eine Sprecherin des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd. Ohne Erlaubnis dürften Winzer keine Säure zusetzen. Zugelassen sind Anreicherungen mit Weinsäure, Apfelsäure, Milchsäure und Zitronensäure. dpa/lrs


Sep 16 2016

PLMAs jährliche Auszeichnung „International Salute to Excellence“ würdigt beste Supermarktweine. 

Tag: Ländersigi.hiss @ 06:33

Lidl und Aldi führen mit je 5 Auszeichnungen, knapp vor französischen und britischen Händlern

Amsterdam – Super- und Hypermärkte halten inzwischen einen Anteil von 20 % am europäischen Weinmarkt, auf dem mehr als € 85 Milliarden umgesetzt werden. In wichtigen Märkten wie Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien und Italien ist der Anteil der Handelsmarken von Einzelhändlern auf mehr als 50 % angewachsen. Die Frage ist jedoch, welche Einzelhändler den Verbrauchern die höchste Qualität und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bieten.

Die Private Label Manufacturers Association (PLMA) wollte dieser Frage auf den Grund gehen und beschloss, auch Rot-, Weiß-, Rosé- und Schaumweine in den jährlichen Wettbewerb um die „International Salute to Excellence Awards“ einzubeziehen. Die Ergebnisse überraschten alle, die der Meinung waren, dass nur teure Weine den Gaumen erfreuen.  Continue reading „PLMAs jährliche Auszeichnung „International Salute to Excellence“ würdigt beste Supermarktweine. „


Sep 13 2016

PLMA’s Annual International Salute to Excellence names best supermarket Wines

Tag: Allgemeines,Ländersigi.hiss @ 13:12

PLMA’s Annual International Salute to Excellence names best supermarket Wines. Lidl and Aldi win 5 awards each, French and UK retailers close behind.

Amsterdam – With wine sales in Europe reaching more than €85 billion, supermarkets and hypermarkets now account for 20% market share and retailers’ own private label has surged to over 50% in major countries like Germany, France, UK, Spain and Italy. But the question is which retailers are offering consumers the best quality and the best value. The Private Label Manufacturers Association (PLMA) decided to find out and opened its annual International Salute to Excellence Awards to a competition of reds, whites, roses and sparkling wines. The results were eye-openers, too, for those who believe that only expensive wines please the palate. More than 250 wines from retailers in 16 countries were tasted and tested. Continue reading „PLMA’s Annual International Salute to Excellence names best supermarket Wines“


Sep 09 2016

Dornfelder-Ernte startet wegen Kirschessigfliege früher

Tag: Oenologie,Regionensigi.hiss @ 06:38

Mainz – Die Winzer in Rheinland-Pfalz dürfen Dornfelder-Weintrauben wegen der Bedrohung durch die Kirschessigfliege schon früher lesen als sonst. Weinbauminister Volker Wissing (FDP) habe nach einem Gespräch mit den Weinbauverbänden das Mindestmostgewicht herabgesetzt, teilte sein Ministerium am Mittwoch mit. Statt wie sonst bei 68 könne nun schon bei 65 Grad Oechsle Mostgewicht geerntet werden.

Das Weingesetz fordert bei Dornfelder ein höheres Mostgewicht als bei anderen Rotweinsorten. Die Winzerbefürchten, dass die in diesem Jahr besonders weit verbreitete Kirschessigfliege großen Schaden an den Trauben anrichten könnte, wenn sie zu lange warten. Vor zwei Jahren war das Mindestmostgewicht schon einmal heruntergesetzt worden.

Die Früchte befänden sich nun in einem anfälligen Stadium, erklärte das Ministerium. Die Niederschläge am vergangenen Wochenende zusammen mit geringeren Temperaturen seien günstig für die Kirschessigfliege. Die Zahl der Eiablagen in den Trauben erhöhe sich. Der Schädling kann sich extrem schnell vermehren.

Der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd begrüßte den Schritt. Damit könne bei Bedarf schnell gehandelt werden. Wichtig sei, dass Wissing nun beim Bund eine erhöhte Anreicherung mit Zucker beantrage, um den geringeren Oechslegehalt auszugleichen. dpa/lrs


Sep 08 2016

Mehr als 7000 verführte Besucher

Tag: Ländersigi.hiss @ 08:14
2016(PHOTO-GENIC.CH/ OLIVIER MAIRE)

2016(PHOTO-GENIC.CH/ OLIVIER MAIRE)

Austausch und Emotionen im Herzen des Salons VINEA 

Sierre, 4. September 2016 Der Salon VINEA, der gestern seine Tore in Sierre geschlossen hat, zieht eine positive Bilanz. Das grösste Schaufenster der Schweizer Weine – mit 150 anwesenden Produzenten – hat rund 7000 neugierige Weinliebhaber empfangen. Das neue Messekonzept mit vi

el dichter platzierten Ständen ist bei den Produzenten sehr beliebt. Sie schätzen den anregenden Austausch mit den Besuchern, der dadurch entstehen kann. 

Sierre, die Stadt der Sonne, ist ihrem Ruf gerecht geworden. Der Salon VINEA profitierte an beiden Tagen von strahlendem Sonnenschein. Es herrschten die bestmöglichen Wetterbedingungen für die Messe, die jeweils unter freiem Himmel stattfindet.  Continue reading „Mehr als 7000 verführte Besucher“


Sep 08 2016

Erntebeginn bei der Kellerei Terran: „Ein guter und bewegter Jahrgang 2016“

Tag: Weingütersigi.hiss @ 07:45

Die Kellerei Terlan ist traditionell die erste Kellerei Südtirols, die mit der Weinlese beginnt. Heute – rund zehn Tage später als im Vorjahr – werden die ersten Sauvignon-Trauben geerntet. Die Prognose des Kellermeisters Rudi Kofler: „Wir erwarten einen spannenden und qualitativ guten Jahrgang.“

An Herausforderungen mangelte es nicht – insbesondere wegen des instabilen Wetters. „Die überdurchschnittliche Feuchtigkeit im launischen Sommer 2016 hat zu einigen Problemen in den Weinbergen geführt. Der Pilzdruck war sehr hoch, zum Beispiel durch Peronospora. Nur durch eine sehr genaue Beobachtung der Reben und gezielte Maßnahmen konnten wir größere Schäden abwenden“, sagt Rudi Kofler. Continue reading „Erntebeginn bei der Kellerei Terran: „Ein guter und bewegter Jahrgang 2016““


Sep 08 2016

REBSCHUTZHINWEISE WBI Freiburg – Kirschessigfliege

Tag: Oenologiesigi.hiss @ 06:46

Logo WBI

 REBSCHUTZHINWEISE

           

              Rebschutzhinweise        Oenologische Hinweise       VitiMeteo

Kurzinfo…

·         Kirschessigfliege: Flächig sind weiterhin keine Insektizidmaßnahmen erforderlich. In der überwiegenden Zahl an Proben sind nach wie vor keine Eier der Kirschessigfliege zu finden. Aufgrund der Niederschläge findet man vielerorts aufgeplatzte Beeren. In diesen und in allen vorgeschädigten Flächen (Pilzbefall, Fraß) die Trauben sorgfältig und regelmäßig begutachten.

Informationen zur Kirschessigfliege 

Populationsentwicklung 

Das Auftreten der Kirschessigfliege in Rebanlagen ist weiterhin relativ verhalten. Durch die trocken-warme Witterung befinden sich die Rebanlagen großräumig in einem sehr guten gesunden Zustand. In Anlagen mit Vorschäden durch Oidium, Fraß, Botrytis sowie in Lagen mit feuchterem Mikroklima (Tallagen, Waldlagen u.a.) können in den jetzt reifenden Sorten Kirschessigfliegen beobachtet werden. Aufgrund der Niederschläge des letzten Wochenendes sind verbreitet aufgeplatzte Beeren zu finden. Dies wurde besonders bei Spätburgunder beobachtet. Diese Verletzungen bieten ein erhöhtes Risiko für Besiedelung durch verschiedene Schaderreger. Es besteht die Möglichkeit, dass hier bei vorhandener Kirschessigfliegen Population Eiablage erfolgt. Die weitere Entwicklung wird im Rahmen des Monitorings in den nächsten Tagen intensiv verfolgt. Gegebenenfalls wird von der Weinbauberatung über eine Bekämpfungsmaßnahme informiert. Gesunde Bestände sind nicht gefährdet.

Eiablagemonitoring und Empfehlungen

In dieser Woche konnten in der überwiegenden Anzahl der Beerenproben wiederum keine Eier der Kirschessigfliege nachgewiesen werden. In den in dieser Woche bis jetzt ausgewerteten Beerenproben wurden bei den Sorten Acolon, Dornfelder, Dunkelfelder und Regent Eier gefunden. Die Bewirtschafter dieser Anlagen werden direkt informiert. Einen aktuellen Überblick über die Eiablagebonitur des WBI erhalten Sie über die VitiMeteo-Homepage (http://www.vitimeteo.de/monitoring/kefeifunde.shtml).

Bitte beachten Sie, dass das Weinbauinstitut nur Stichproben untersuchen kann. Daher ist es unbedingt erforderlich, dass Sie Ihre Anlagen eingehend beobachten, insbesondere die reifenden roten Rebsorten und die oben genannten Anlagen mit aufgeplatzten Beeren. Auch bei Vorschädigungen, z.B. durch Oidium, Mäuse-, Vogel- oder Insektenfraß, sollten diese Anlagen besonders intensiv kontrolliert werden. Weinberge in Randlagen zu Wald, Maisflächen, Obstkulturen oder in unmittelbarer Nähe zu Beerenfrüchten sind erfahrungsgemäß stärker gefährdet. Insektizidmaßnahmen sind nur bei nachgewiesener Eiablage und verstärktem Flug von Kirschessigfliegen sinnvoll.

 

Sollte in Einzelfällen eine Bekämpfung nötig sein, muss vor einem geplanten Insektizideinsatz unbedingt gewährleistet sein, dass die vorgeschriebenen Wartezeiten eingehalten werden. Daher Rücksprache mit dem Vermarktungsbetrieb halten! Aufgrund der fortgeschrittenen Traubenreife kann in solchen Fällen eine Lese die bessere Entscheidung sein! In jedem Fall sind die Anwendungsbestimmungen zum Bienenschutz immer zu beachten!

 

Weitere Informationen, auch zu den vorbeugenden Maßnahmen und zum Erkennen der Eiablage, finden Sie in unserer Zusammenstellung „Drosophila suzukii im Weinbau – Empfehlungen 2016. 

Sie werden mit diesen überregionalen Hinweisen zum Rebschutz zur aktuellen Situation Kirschessigfliege weiterhin wöchentlich informiert.

Bitte beachten Sie generell die Hinweise der örtlichen Weinbauberatung und die Informationen zu den Monitoringdaten unter www.vitimeteo.de

Hinweise zum Bienenschutz: 

Nach der Bienenschutzverordnung vom 22. Juli 1992 (BGBl. I. S.1410) dürfen Pflanzenschutzmittel mit der Einstufung B1 (Bienengefährlich) weder an blühenden Pflanzen (bspw. blühender Unterwuchs oder in der Nachbarschaft befindliche Blütenpflanzen) noch an von Bienen beflogenen nicht blühenden Pflanzen angewandt werden. Daher sind vor einem Einsatz von B1-Mitteln die blühenden Pflanzen zu mulchen. Honigtau und beschädigte Beeren in den Weinbergen sind generell als Warnsignal zu werten. Selbst wenn momentan kein Bienenflug beobachtet werden kann, besteht die Gefahr, dass dies in Kürze stattfinden kann. Die Ausbringung von B1-Mitteln sollte deshalb in diesen Fällen unterbleiben.

Weiter bitten wir zu beachten, dass in den wenigen Fällen, wo Bienenstände näher als 60 Meter zu Anlagen stehen, die mit B1-Mittel behandelt werden sollen, Rücksprache mit dem Imker zu erfolgen hat: bienengefährliche Pflanzenschutzmittel dürfen innerhalb eines Umkreises von 60 m um einen Bienenstand entweder während des täglichen Bienenfluges nur mit Zustimmung des Imkers oder außerhalb der täglichen Flugzeit eingesetzt werden.

Die gesamte Liste der im Weinbau zugelassenen Pflanzenschutzmittel finden Sie in der Broschüre Rebschutz 2016, Badischer Winzer Märzausgabe. 

http://www.lel-bw.de/pb/MLR.WBI,Lde/Startseite/Aufgaben+_+Fachbereiche/Rebschutzhinweise

Für Tafeltrauben oder wenn Keltertrauben als Tafeltrauben vermarktet werden sollen, gelten andere Zulassungsbedingungen. Bitte beachten Sie die Gebrauchsanweisungen der Pflanzenschutzmittel bzw. informieren sich, welche speziell für Tafeltrauben zugelassen sind. Siehe:

 http://www.lel-bw.de/pb/MLR.WBI,Lde/Startseite/Aufgaben+_+Fachbereiche/Rebschutzhinweise

Informationen zum ökologischen Rebschutz erhalten Mitglieder des Beratungsdienstes Ökologischer Weinbau unter 0761/40165-989, E-Mail: boew@wbi.bwl.de (Matthias Wolff, Johannes Hügle, Tomislav Markovic) bzw. unter 07134/504-231, E-Mail: michael.baumann@lvwo.bwl.de (Michael Baumann).

Regionale Hinweise erhalten Sie von den Anrufbeantwortern der örtlich zuständigen Weinbauberater: Bereich Tauberfranken 01805 197 197 11, Bereich Kraichgau-Bergstraße 01805 197 197 15, Bereich nördliche Ortenau 01805 197 197 16, Bereich südliche Ortenau u. nördlicher Breisgau 01805 197 197 17, Bereich südlicher Breisgau 01805 197 197 18, Bereich Kaiserstuhl 01805 197 197 19, Bereich Tuniberg 01805 197 197 20, Bereich Markgräflerland 01805 197 197 21, Bereich Bodensee 01805 197 197 22 (Vorwahl 01805 – aus dem Festnetz/Telekom: 12 Cent pro Minute).

 

Hier finden Sie den Ihnen gerade zugesendeten Newsletter als PDF-Dokument auf unserer Internetseite:
>>> 
Rebschutzhinweise
>>> Oenologische Hinweise
 
Herausgeber: Staatliches Weinbauinstitut Freiburg (WBI)
Merzhauser Str. 119, 79100 Freiburg im Breisgau
Tel: +49 /761/40165-0, Fax: +49 /761/40165-70
Internet: http://www.wbi-freiburg.de Email: poststelle@wbi.bwl.de

Infodienst der Landwirtschaftsverwaltung Baden-Württemberg

powered by phpList 3.2.1, © phpList ltd


Sep 03 2016

Rolf Cordes – Probieren & verstehen von Fehltönen 

Tag: Allgemeines,Oenologie,Personensigi.hiss @ 08:45

Fehltöne haben unterschiedliche Ursachen und Erscheinungsformen.
Der eine Fehlton macht sich vorwiegend beim Geruch bemerkbar, der andere im Geschmack. Andere Fehltöne bemerken Sie in der Nase und am Gaumen.

Jetzt haben Sie die Gelegenheit, zwei Fehltöne kennenzulernen.

<< Jetzt weiter unten Test-Set anfordern! >> Es geht hier NICHT um eine versteckte Verkaufsmasche, sondern darum, Rolf Cordes zu unterstützten. Darauf mein Wort!
1. Fehlton:  durch Weinverschluss DIAM….. Hier geht es weiter zur Seite!


Aug 18 2016

IGNIV by Andreas Caminada & Wine Tours Switzerland: Einzigartiges Wein- und Kulinarikerlebnis

Tag: Allgemeines,Regionensigi.hiss @ 16:38

IGNIV_Caminada_Germann_BenvenutoDer neue Restaurant-Brand IGNIV by Andreas Caminada und Wine Tours Switzerland vereinen im neu lancierten Genusspackage Weinerlebnisse und kulinarische Höhenflüge zu einem Gesamterlebnis. Die Gäste besuchen mit Wine Tours Switzerland ausgesuchte Weingüter der Bündner Herrschaft und lernen die herausragenden Winzer und ihre edlen Tropfen kennen. Die Eindrücke des genussreichen Nachmittags werden mit einem exklusiven Fine-Dining-Sharing-Experience- Menü im IGNIV by Andreas Caminada im Grand Resort Bad Ragaz  gekrönt.

Wer Wein nicht nur geniessen, sondern in seiner ganzen Vielfalt erleben will, erhält mit diesem Genusserlebnis etwas ganz Besonderes. Wine Tours Switzerland nimmt die Gäste im Grand Resort Bad Ragaz in Empfang und zeigt den Teilnehmern unvergessliche und massge- schneiderte Weinerlebnisse der Bündner Herrschaft. Gastgeber Gian Carlo Casparis kennt die Continue reading „IGNIV by Andreas Caminada & Wine Tours Switzerland: Einzigartiges Wein- und Kulinarikerlebnis“


Aug 18 2016

2016 Grand Prix du Vin Suisse – Die nominierten Weine – Auf geht’s zum grossen Finale!

Tag: Ländersigi.hiss @ 16:00

Auf der Rangliste des Grand Prix du Vin Suisse (GPVS) stehen 73 Weine aus der ganzen Schweiz. Dabei handelt es sich um die besten Weine der zwölf Kategorien des Wettbewerbs, dessen Ergebnisse nun bekannt sind. Der Jury wurden über 2900 verschiedene Gewächse von 560 Produzenten präsentiert. Damit führte dieser nationale Wettbewerb wieder einmal die Vielfalt und die hohe Qualität der eidgenössischen Weine vor Augen. Die Sieger der verschiedenen Kategorien werden am 26. Oktober 2016 beim Gala-Abend der Schweizer Weine in Bern bekannt gegeben. Die Spannung steigt.

Die Schweizer Winzer stellen sich durchaus der Herausforderung, ihre besten Weine gegeneinander antreten zu lassen. Dies beweist allein schon die hohe Beteiligung am GPVS. Die 10. Ausgabe dieses von der Vereinigung VINEA in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift VINUM ausgerichteten Wettbewerbs fand in Siders statt. Eine Jury aus 170 Verkostern wählte aus 450 Chasselas, 625 anderen sortenreinen weissen Rebsorten, 370 Pinots, 290 anderen sortenreinen roten Rebsorten, 150 Merlots und 100 Gamays jeweils die Besten aus. Auch die Assemblage-Weine waren gut vertreten. 290 Muster bei den Rotweinen und 115 bei den Weissweinen.  Continue reading „2016 Grand Prix du Vin Suisse – Die nominierten Weine – Auf geht’s zum grossen Finale!“


Jul 13 2016

Die zehn Tage des guten Geschmacks…

Tag: Regionensigi.hiss @ 07:15

Image 13.07.16 at 07.12… lassen sich Geniesser ganz sicher nicht entgehen. Deshalb heißt das Reiseziel für diesen Spätsommer „Kostbares Kamptal“.

Alles, was der Spätsommer zu bieten hat, wird in 20 Weingütern und 25 Weinkulinarien vom 2. – 11. September serviert. (c) pov.at

.
Kostbare Momente
Wärmend-milde Sonnenstrahlen genießen, frische Luft einatmen und den Blick über die sanft hügelige Landschaft streichen lassen – dazu werden feinste Kamptaler Weine geöffnet und nebenan erlesene Gerichte zubereitet. Und das an zehn Tagen an vielen verschiedenen Orten: auf der Kuppe einer berühmten Riede, im historischen Festsaal, im weitläufigen Garten oder im fidelen Kellerhaus. Gleich zehn Tage lang verwöhnt dieses Jahr die Veranstaltungsreihe „Kostbares Kamptal“ Augen, Gaumen und Herzen. Continue reading „Die zehn Tage des guten Geschmacks…“


Jul 07 2016

VDP.Bundesmitgliederversammlung: Steffen Christmann mit überragender Mehrheit als Präsident bestätigt

Tag: Länder,Personensigi.hiss @ 14:47

Marienthal | Anlässlich der Bundesmitgliederversammlung des Verbandes Deutscher Prädikatsweingüter (VDP) am 6. Juli im Kloster Marienthal an der Ahr war neben der Neuwahl des Präsidiums die Zukunftsorientierung des Verbandes im digitalen Zeitalter das zentrale Thema des Tages.

50 Delegierte der 198 VDP.Mitglieder bestätigten mit überragender Mehrheit Präsident Steffen Christmann sowie die Präsidiumsmitglieder: Armin Diel, Paul Fürst, Joachim Heger, Reinhard Löwenstein, Wilhelm Weil und Philipp Wittmann für weitere drei Jahre in ihren Ämtern. Damit setzten die Mitglieder ein eindeutiges Zeichen für Kontinuität und würdigten die Arbeit der VDP.Führungsspitze. Continue reading „VDP.Bundesmitgliederversammlung: Steffen Christmann mit überragender Mehrheit als Präsident bestätigt“


Jul 07 2016

Weintrophäe für langjähriges Schaffen – Winzer Karl Fritsch

Tag: Personen,Weingütersigi.hiss @ 06:55
Karl Fritsch mit der Throphée

Karl Fritsch mit der Throphée

Der Wagramer Winzer Karl Fritsch wurde von Österreichs Gourmet-Magazin A la Carte mit der begehrten Trophée Gourmet für seine große Weinmacherkunst ausgezeichnet.

»Karl Fritsch überzeugt seit Jahren mit seinen spannenden Weinen. Er kann Weiß, er kann Rot, zeigt dabei stets Facette und Terroir. Karl schwört auf Biodynamik und ist mit seinem etwa Zwei-Meter-Gardemaß doch bescheiden und kompetent.« A-la-Carte-Chefredakteur Christian Grünwald bekräftigt die Gründe, warum er und seine Fachjury heuer den Biodynamiker Karl Fritsch mit der Winzer-Trophée-Gourmet auszeichneten und setzt nach: »Die Trophée Gourmet ist weniger der Preis für aktuelle Shootingstars, sondern für verdiente langjährige Protagonisten in ihrem Fach.« Die begehrte Trophäe wurde dem Wagramer Winzer von Weinmarketingchef Willi Klinger Anfang Juni im Rahmen des wichtigsten Branchenevents des Jahres, der »Trophée Gourmet A la Carte«, überreicht. Ein impulsgebendes Zeichen über die hohe Qualität der Weine hinaus auch in Richtung naturnahen Weinbau. »Für mich bedeutet die Trophée wirklich viel. Die Mehrarbeit bedingt durch unsere Wirtschaftsweise drückt sich in der Qualität unserer Weine aus; dass dies die Fachwelt nun so würdigt, ist eine Riesenfreude«, so Karl Fritsch. Continue reading „Weintrophäe für langjähriges Schaffen – Winzer Karl Fritsch“


Jul 05 2016

Portugal: Land unbegrenzter Möglichkeiten – Ausländische Winzer in Portugal

Tag: Ländersigi.hiss @ 18:07
Seit dem Aufschwung des Portweinhandels im 18. Jahrhundert fasziniert das Weinland Portugal Ausländer, die aufgrund der speziellen Rahmenbedingungen – mehr als 250 autochthone Rebsorten, unterschiedliche Klimazonen, besondere Terroirs – hier die Voraussetzungen gefunden haben, ihre „Wein-Vision“ in die Tat umzusetzen. Es gibt in fast allen Regionen Portugals Weingüter, die unter dem Einfluss von Ausländern aus Australien, Großbritannien, der Schweiz, Dänemark, Frankreich, den USA und Deutschland ihren Weg gegangen sind und bis heute mit Erfolg Weine produzieren. Immer ist es eine gute Mischung aus Respekt der portugiesischen Gegebenheiten und Traditionen in Verbindung mit den eigenen Ideen und das Ausprobieren von Neuem, die zum Erfolg geführt haben. So haben beide Seiten, die Einheimischen wie die Ausländer, voneinander profitiert und gemeinsam das Weinland Portugal vor allem auch international vorangebracht. 

Continue reading „Portugal: Land unbegrenzter Möglichkeiten – Ausländische Winzer in Portugal“


Jul 04 2016

The Wine Law: Dynamic Austria

Tag: Ländersigi.hiss @ 15:02

There’s something going on in Austria. In the first six months of 2016, resolutions were passed providing for numerous new developments in the Austrian wine law. On the 14th of June, these reforms came into effect in the form of an amendment to the Wine Law of 2009, encompassing – among other matters – modifications to the existing appellatives of wine-growing regions and vineyards. Austria uses the term “Ried”, plural “Rieden”, to indicate single vineyard sites, the word is unique to Austria and not used in Germany. The amendment also includes a redefinition of Ruster Ausbruch, a noble sweet wine. One true milestone for the Austrian wine sector was set with the regulations for Austrian Sekt. Along with the “normal” Austrian Quality Sparkling Wine, Austrian Sekt with Protected Designation of Origin (Sekt g.U.) is now defined by law.

Vineyard in the Steiermark, © ÖWM/Bernhard Schramm

Modifications to indications of origin in Burgenland and Steiermark
Great steps were made toward better demarcation in the origin of wines. In order to avoid unnecessary duplication, the Burgenland wineproducing appellations Neusiedlersee, Neusiedlersee-Hügelland, Mittelburgenland and Südburgenland have been eliminated. In the future, all Qualitätswein from Burgenland will show the generic wine-growing region “Burgenland” on the label. Only the regionally typical DAC wines shall henceforth be permitted to bear the designation of their specific wine-growing regions – Neusiedlersee DAC, Leithaberg DAC, Mittelburgenland DAC or Eisenberg DAC. Parallel to this, the Grosslage (large vineyard site) “Südburgenland” is being created to replace the former Grosslagen “Pinkatal” and “Geschriebenstein”. Pursuant to the amendment, the wine-growing region “Süd-Oststeiermark” in the hilly southeast of Austria shall be renamed “Vulkanland Steiermark” – far more expressive in the conceptual sense.
Continue reading „The Wine Law: Dynamic Austria“


Jul 02 2016

Weinrecht: Dynamisches Österreich

Tag: Ländersigi.hiss @ 09:15

Lunch traditional wine tavern_18Es tut sich was in Österreich. Im ersten Halbjahr 2016 wurden im österreichischen Weingesetz zahlreiche Neuerungen beschlossen. Mit 14. Juni traten diese nun in Form einer Novelle zum Weingesetz 2009 in Kraft und umfassen unter anderem Änderungen zu Bezeichnungen von Weinbaugebieten und Lagen bzw. Rieden sowie zum Ruster Ausbruch. Ein echter Meilenstein für die österreichische Weinwirtschaft wurde mit den Regelungen für Österreichischen Sekt gesetzt.  Neben dem „normalen“ Österreichischen Qualitätsschaumwein (=Sekt) wird im Weingesetz nun der Österreichische Sekt mit geschützter Ursprungsbezeichnung (g.U.) definiert.

 

Änderungen von Herkunftsangaben in Burgenland und Steiermark
Große Schritte gelangen bei der besseren Abgrenzung von Weinherkünften. Zur Vermeidung von Doppelgleisigkeiten wurden die burgenländischen Weinbaugebiete Neusiedlersee, Neusiedlersee-Hügelland, Mittelburgenland und Südburgenland abgeschafft. Continue reading „Weinrecht: Dynamisches Österreich“


Mai 23 2016

ProWine Asia switches to Annual Cycle alternating between Singapore and Hong Kong

Tag: Allgemeinessigi.hiss @ 09:59

ProWein has been organised by Messe Düsseldorf for more than 20 years as the most important trade fair for wine and spirits worldwide. In 2013 the successful concept was exported to Shanghai in the form of ProWine China, in a venture with China International Exhibitions Ltd, a member of Allworld Exhibitions. Once a year the wine sector from Mainland China meets here every November. April 2016 then saw the arrival of ProWine Asia in Singapore that was initially planned as a biennial event. Due to its great success and the great demand on the part of exhibitors ProWine Asia is now to run every year, alternating between Singapore and Hong Kong. The first ProWine Asia in Hong Kong will be held from 8 – 11 May 2017.  Continue reading „ProWine Asia switches to Annual Cycle alternating between Singapore and Hong Kong“


Mai 23 2016

ProWine Asia wechselt in jährlichen Turnus und pendelt zwischen Singapur und Hong Kong

Tag: Allgemeinessigi.hiss @ 09:57

Mit der ProWein veranstaltet die Messe Düsseldorf seit mehr als 20 Jahren die wichtigste Weinmesse weltweit. 2013 wurde das Erfolgskonzept erstmals mit der ProWine China nach Shanghai exportiert – in Zusammenarbeit mit

China International Exhibitions Ltd, einem Mitglied der Allworld Exhibitions. Einmal jährlich im November trifft sich hier die Weinbranche des chinesischen Festlandes. Im April 2016 folgte die ProWine Asia in Singapur, die zunächst im Zweijahresrhythmus angesetzt  war. Aufgrund ihres großen Erfolges und der hohen Nachfrage seitens der Aussteller wird die ProWine Asia nun jedes Jahr stattfinden, abwechselnd in Singapur und in Hong Kong. Die erste ProWine Asia in Hong Kong findet vom 08. – 11. Mai 2017 statt. Continue reading „ProWine Asia wechselt in jährlichen Turnus und pendelt zwischen Singapur und Hong Kong“


Mai 19 2016

Summer Wine – Marion und Manfred Ebner-Ebenauer

Tag: Weingütersigi.hiss @ 11:05

Ende Juni lädt das Poysdorfer Winzerpaar  Marion und Manfred Ebner-Ebenauerwieder zum »Sommersalon« auf sein wildromantisches Weingut. Wie immer steht das Fest ganz im Zeichen des Weines und heuer auch im Zeichen der 1960er.

2007 haben Marion und Manfred Ebner-Ebenauer ihren ersten gemeinsamen Wein gekeltert, neun Jahre später zählen sie zu Österreichs Winzerelite und jagen mit ihrem exklusiven Jahrgangssekt Blanc de Blancs Zero Dosage renommierten Champagnerhäusern den Rang ab. Auch ihr jährlicher Sommersalon im stilvoll renovierten Winzerhaus hat sich zu einem kulinarisch-vinophilen Höhepunkt entwickelt. Zu ihren Lagenweinen von internationalem Format und dem Blanc de Blancs werden von den Gastgebern regionale Köstlichkeiten aufgetischt. Gekocht wird von Haubenkoch Harald Pollak vom Retzbacherhof in Unterretzbach, Musik mit Schwerpunkt 1960er kommt von DJ Funky Fred. Ein Fest für Weinfreunde und Menschen, die Sinn für Leichtigkeit, gute Musik, feine Kulinarik und Laissez-faire haben. Der 4. Ebner-Ebenauer-Sommersalon startet am Samstag, dem 25. Juni, um 14 Uhr. Dresscode dem Motto entsprechend »Summer Chic im Stil der 60er«. Continue reading „Summer Wine – Marion und Manfred Ebner-Ebenauer“


Mai 03 2016

3. Sausal Revolution – Herausragender Wein vom Schieferstein

Tag: Regionensigi.hiss @ 10:05
Die Sausaler Winzer

Die Sausaler Winzer

Zum dritten Mal fand Ende April die »Sausal Revolution« statt. 25 Weingüter aus dem hochgelegenen und historisch bedeutsamen Weinbaugebiet Sausal in der Südsteiermark präsentierten ihren aktuellen Jahrgang und baten zum Tanz.

Herausragend ist das südsteirische Weinbaugebiet Sausal einerseits aus geologischer Sicht, weil hier sprichwörtlich pure Schiefergestein-Steillagen aus dem Muschelkalk der umliegenden Südsteiermark ragen. Herausragend ist es andererseits aus stilistischer Sicht, weil seine Weine sich bodenbedingt spürbar absetzen und unverkennbar gebietstypisch präsentieren. Und herausragend ist es drittens, weil seine Winzerschaft jung und energiegeladen ist und in einer guten Gemeinschaft einen starken Zug nach vorne beweist. Anlass für die 3. Sausal Revolution in Kitzeck am letzten Aprilwochenende. Continue reading „3. Sausal Revolution – Herausragender Wein vom Schieferstein“


Mai 02 2016

Buchpräsentation: MARCHESI ANTINORI – 26 GENERATIONEN WEINBAU

Tag: Allgemeines,Personen,Weingütersigi.hiss @ 15:25

9783944628202_72 dpiEin exklusiver Einblick in die traditionsträchtige Familien- und Weinbaugeschichte der italienischen Adels- und Winzerdynastie Antinord!

.

.

Die florentinische Winzerfamilie Antinori ist nicht nur eines der ältesten Familienunternehmen, es ist auch eine der bedeutendsten Winzerdynastien der Welt. Kaum ein anderer Name ist mit dem Erfolg des italienischen Weinbaus so verbunden wie der Name Antinori. Hoch geschätzte Weine, wie „Solaia“, „Tignanello“ und „Guado al Tasso“ tragen die gleichermaßen elegante wie unverkennbare Handschrift des Marchese Piero Antinori und lassen Herzen von Weinkennern und -liebhabern weltweit höher schlagen. Mit gegenwärtig über 21 Weingütern in Italien, Kalifornien, Continue reading „Buchpräsentation: MARCHESI ANTINORI – 26 GENERATIONEN WEINBAU“


Apr 27 2016

Offene Weinkeller – Erkunde Weine am Zürichsee!

Tag: Regionen,Weingütersigi.hiss @ 07:43

Am Wochenende vom 30. April und 1. Mai 2016 öffnen auch dieses Jahr mehr als fünfundzwanzig Weinbaubetriebe am Zürichsee ihre Kellertüren. Viele Weine des neuen Jahrgangs stehen für das weininteressierte Publikum zur Degustation bereit, aber auch kulinarisch oder kulturell hat jedes Weingut etwas Spezielles zu bieten. Continue reading „Offene Weinkeller – Erkunde Weine am Zürichsee!“


Nächste Seite »